Starten Sie durch!

    Lassen Sie uns darüber sprechen, was Sie gerade bewegt und was wir gemeinsam bewegen wollen!

    +41 43 545 81 30

    +41 78 618 24 18

    Self-Care für Leadership bei Unsicherheit

    Fragst du dich, wie du durch die aktuelle Krise kommst? Jede Krise stellt uns vor zwei Haupt-Herausforderungen:
    • Die Vorhersagbarkeit der Zukunft sinkt. Wie lange tragen wir Masken im Gesicht? Wie läuft die Firma 2021, wie die Wirtschaft, was verändert sich in der Gesellschaft? Wir wissen es nicht. Willkommen in der VUCA-Welt.
    • Der wird der Mensch sensibler und verletzlicher. Wie gehen wir damit um? Was teilen wir anderen mit, was nicht? Niemand kann die eigene Befindlichkeit verstecken.
    Menschen mit Führungsverantwortung sind in dieser Situation besonders gefordert. Sie müssen Vorbild sein und Orientierung vermitteln. Es ist, als ob wir alle in einem dunklen Raum wären. Niemand weiss genau, wo’s hin geht, es ist kein Ausgang sichtbar. Mit Argusaugen schauen Mitarbeitende auf das Verhalten ihrer Vorgesetzten im dunklen Raum. Diese können nicht erstarren oder wild losrennen und Chaos anrichten. Sie können aber behutsam in eine Richtung gehen und sagen: “Ich weiss nicht genau, wo’s hin geht…aber lasst uns mal diesen Schritt hier versuchen.” Fehlertoleranz, Offenheit zur eigenen Befindlichkeit und soziale Verantwortung als Unternehmer werden wichtiger. Aber auch, dass die Mitarbeitenden spüren: Wir sind gemeinsam auf der Suche nach dem Ausgang oder Lichtschalter, mein Chef genauso wie ich.
    Im Spannungsfeld zwischen eigenem Unbehagen im dunklen Raum und Vorbild sein entsteht ein Vakuum, in dem Leaders drei Themen hüten:
    1. Auf sich selbst gut aufpassen (Self-Care)
    2. Auf die andern im Raum aufpassen (Staff-Care)
    3. Auf die Organisation aufpassen, die Arbeit am Raum ernst nehmen, in dem sich die Menschen im Ungewissen bewegen (System-Care).
    Stärkenfokus ist aus meiner Sicht ein einfacher und positiver Weg, sich als Führungskraft in dieser Situation zu stärken. Diese Fragen sind in den drei oben aufgezeigten Führungsfeldern hilfreich:
    • Self-Care heisst neben einem pfleglichen Umgang mit sich selber auch Selbstreflexion, etwa um Klarheit zu erhalten zu den eigenen Stärken. Mut und Vorstellungskraft beispielsweise ist vielen Führungskräften gegeben, und genau diese Stärken sind aktuell besonders hilfreich. Was ist meine Passion? Welche Stärken machen mich aus? Wie können die aktuell helfen?
    • Staff-Care bedeutet, die Ängste und Zweifel der Mitarbeitenden im aktuellen Kontext zu erkennen und anzunehmen. Zeit für Gespräche darüber sind wichtig und hilfreich. Emphatisches Zuhören wird zur Schlüsselkompetenz. Gleichzeitig kann auch hier der Stärkenfokus viel zur Verbundenheit aller beitragen. Wir erleben in Workshops immer wieder, wie der Austausch über Stärken Menschen zusammenführt. Wie geht es meinen Mitarbeitenden aktuell? Welche Stärken kann ich in ihrem Verhalten beobachten? Wie kann ich Ihnen wertschätzendes Feedback geben zur Sonderleistung, die jede(r) Tag für Tag erbringt, alleine im Homeoffice oder mit Maske im Kundenkontakt?
    • Bei System-Care schliesslich ist ein Stärkenfokus ebenfalls hilfreich. Was macht für uns alle Sinn, als Organisation? Was ist unsere Kernkompetenz? Was ist unser gemeinsames Feuer, das wir im beruflichen Alltag nähren und einbringen? Und auf Führungsebene speziell: Wie können wir ein positives Führungsklima kreieren, auch auf Distanz im Homeoffice? Wie können wir so Führungssituationen zu positiven Erlebnissen machen, die Sicherheit, Orientierung und Verbundenheit in der Krise vermitteln?

    Welche dieser Fragen erscheint dir besonders hilfreich für deinen Homeoffice-Alltag?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    STÄRKEN

    SCHMIEDE

    Stärkenschmiede GmbH

    Büro: Bordackerstrasse 70 │ 8610 Uster

    Coaching Location: Gemeindestrasse 26 │ 8032 Zürich

    info@staerkenschmiede.ch

    +41 43 545 81 30

    +41 78 618 24 18